DRB stellt sich in Sachen Öffentlichkeitsarbeit neu auf

DRBLogoVeitshöchheim/Dortmund

Mit Beginn des neuen Jahres 2016 wird der Deutsche Ringer-Bund den Bereich der Pressearbeit personell und strukturell neu aufstellen.

Jörg Richter als Pressereferent wird künftig zusammen mit Frau Dr. Claudia Pauli das neu gestaltete Verbandsmedium „Ringen – Das Magazin“ betreuen und somit künftig ausschließlich im Print-Medien-Bereich tätig sein. Die Abonnenten des Magazins „Der Ringer“ wurden über die geplanten Änderungen bereits schriftlich informiert.

Das neue Magazin soll verstärkt Hintergrundberichterstattung liefern und wird sowohl als Printausgabe als auch als E-Paper, neben dem Abo jeweils auch im Einzelbezug, verfügbar sein.

Für den Bereich Video/Filmberichterstattung konnte Kay David Jordan mit seinem Unternehmen HDVT gewonnen werden. Kay David Jordan hat bereits in der Vergangenheit erfolgreich in verschiedenen Projekten mit dem DRB zusammengearbeitet und wird auf den Veranstaltungen des DRB verstärkt filmen.

 

ringen.de 2016 im neuen Look

Im Olympischen Jahr wird der Deutsche Ringer Bund außerdem seinen Internetauftritt www.ringen.de optisch komplett überarbeiten und aktualisieren. Im Bereich „Internet und Soziale Medien“ freuen wir uns, dass wir mit Julian Hemmerich und Kadir Caliskan (bestens bekannt für ihre Berichterstattung unter „Ringen in Deutschland“) ausgewiesene Könner für eine Kooperation mit dem DRB begeistern konnten.

Beide werden als DRB-Referenten für Internet und Soziale Medien fungieren und die Außendarstellung des Verbandes maßgeblich voranbringen.